- Erich Kästner Schule Baunatal -

Startseite 12
direkt zu moodle

↣ Info zur SV-Wahl 2020 ↤

- Erich Kästner Schule Baunatal -

03.12.2020 – Coronafall im Jahrgang 7

Stand: 03.12.2020 – 16:59 Uhr

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

Es gibt im Jahrgang 7 unter den Schülerinnen und Schülern einen Coronafall.
Gesundheitsamt und Schulamt sind informiert. 

Am Freitag (04.12.) bleibt der gesamte Jahrgang 7 vorsorglich zu Hause und ist vom Präsenzunterricht befreit.

Nach Maßgabe des Gesundheitsamtes werden am Freitag alle quarantänepflichtigen Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern informiert.

Ab Montag (07.12.) findet der Unterricht nach Plan für alle Jahrgänge statt. 

 


Weitere Maßnahmen zur Begrenzung des Infektionsrisikos

Stand: 10.11.2020 – 15:04 Uhr

Basierend auf den in den letzten Wochen umgesetzten Maßnahmen zur Verminderung des Infektionsrisikos bzw. zur leichtern Verfolgung von Infektionsketten haben wir in der Schulleitung erneut weitere Maßnahmen beschlossen.


Kommunikationskonzept

Stand: 06.11.2020 – 13:52 Uhr

Um ein erfolgreiches Lernen und Lehren in einem adäquaten Arbeitsklima zu gewährleisten, ist eine transparente, effektive und effiziente Kommunikation zwischen allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft notwendig. Hierzu sind eine respektvolle und verständliche Sprache ebenso wie effiziente Methoden und Kommunikationskanäle notwendig. Der Schutz personenbezogener Daten ist dabei gewährleistet. Das Kommunikationskonzept beinhaltet die Kommunikation zwischen den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und den Lehrerinnen und Lehrern untereinander.


Update: Maßnahmen an der EKS zur Minimierung von Corona Infektionen

Stand: 04.11.2020 – 17:32 Uhr

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona Pandemie an der Erich Kästner Schule wurden zum Wohle unserer Schülerinnen und Schüler und aller an der EKS Beschäftigten aktualisiert. Sie können dem folgendem Dokument entnommen werden.


Landeseinheitliche Regelungen für alle Schulen

Stand: 31.10.2020 – 21:50 Uhr

Das Land Hessen hat heute darüber informiert, dass landeseinheitliche Regelungen für den Schulbetrieb ab der nächsten Woche in Kraft treten. Der Landkreis Kassel wird deshalb sein eigenes Maßnahmenpaket vom Freitag wieder zurückziehen. Die zugehörige Pressemitteilung des Landkreises kann hier eingesehen werden:

Die landeseinheitlichen Regelungen für Hessen können der Pressemitteilung des Hessischen Kultusministeriums vom 29.10.2020 entnommen werden:


Weitere Maßnahmen für einen sicheren Schulbetrieb

Stand: 30.10.2020 – 17:44

Auf Grundlage der Vereinbarungen der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder mit Bundeskanzlerin Merkel vom Mittwoch hat das Corona-Kabinett der Hessischen Landesregierung zur Aufrechterhaltung eines sicheren Schulbetriebs verschiedene Änderungen der bisherigen Vorgaben zur Unterrichtsorganisation beschlossen. Kultusminister Lorz informiert darüber in einem Ministerschreiben, welches hier einsehbar ist:


Ablauf bei positiven Corona Fällen

Stand: 28.10.2020 – 21:20 Uhr

Nachfolgend informieren wir über die Abläufe im Falle des Auftretens eines positiven Corona-Falls:

  • Kommt es zu einem Fall einer Corona-Infektion unter den Schülern einer Schule, untersucht das Gesundheitsamt Region Kassel in Zusammenarbeit mit der Schule die Umgebung der Infektion. Bei der Beurteilung eines jeden Infektionsfall handelt es sich grundsätzlich jedes Mal um eine Einzelfallentscheidung. Dennoch gelten natürlich bestimmte Regeln und Empfehlungen, an denen sich das Gesundheitsamt orientiert.
  • Sollten beispielsweise die geltenden Abstands- und Hygieneregeln konsequent eingehalten worden sein, kann davon ausgegangen werden, dass keine Quarantänemaßnahmen für Kontaktpersonen ausgesprochen werden müssen. Für alle Kontaktpersonen ohne Notwendigkeit einer Quarantänemaßnahme hat das Gesundheitsamt ein Merkblatt erstellt
  • Erreicht das Gesundheitsamt ein positiver Befund, nimmt es Kontakt zur Familie bzw. zu der betroffenen Person auf und ermittelt deren Kontaktpersonen. Dabei wird berücksichtigt, wie lang und intensiv ein Kontakt war, woran sich dann wiederum die Kategorie der Kontaktperson orientiert. So ergibt es sich, dass nicht immer alle Kontaktpersonen gleich behandelt werden und sich unterschiedliche Konsequenzen für den Einzelnen ergeben können.
  • In der Regel kommt es deshalb vor, dass nicht alle Kontaktpersonen auch automatisch auf SARS-CoV-2 getestet werden müssen. Manchmal ist es sogar so, dass ein negativer Test eine falsche Sicherheit suggerieren würde, da er immer nur eine Momentaufnahme darstellt.
    Für Personen, die ohnehin durch das Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt wurden, verkürzt sich diese durch ein negatives Testergebnis nicht. Die Länge einer vom Gesundheitsamt ausgesprochenen Quarantäne beträgt in der Regel 14 Tage ab Kontakt, inklusive 48-stündiger Symptomfreiheit.
  • Wichtig zu wissen ist auch, dass generell nur direkte Kontaktpersonen für das infektiologische Geschehen relevant sind. Ist ein Familienangehöriger einer Schülerin oder eines Schülers positiv auf das Virus getestet, stehen die Kinder als direkte Kontaktpersonen unter Quarantäne, nicht aber deren Kontakte (beispielsweise zu weiteren Kindern oder Lehrpersonal oder auch Spielkameradinnen und Spielkameraden).
  • Bei ihren Ermittlungen des Gesundheitsamtes unterliegen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes der Schweigepflicht. Es ist daher nicht möglich, personenbezogene Angaben ohne Einverständnis der Betroffenen zu machen – auch wenn dies aus Ihrer Sicht sicherlich manchmal hilfreich wäre.
    Sollten bei den Ermittlungen Diskrepanzen auftreten oder kein umfassendes Bild der Situation gewonnen werden können, kann das Gesundheitsamt in einem zweiten Schritt versuchen, weitere Informationen einzuholen.

Maskenpflicht im Unterricht

Stand: 27.10.2020 – 18:23 Uhr

Der Landkreis Kassel hat am 27.10.2020 aufgrund der aktuellen Corona-Lage eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Der genaue Wortlaut und die damit verbundenen Einschränkungen können hier nachgelesen werden:

 

 

 

In der Erich Kästner Schule wird insbesondere folgende Regelung aus dieser Verfügung ab sofort umgesetzt:
In Schulen gilt zusätzlich zu den bisherigen Regelungen außerhalb der Klassen- und Fachräume ab der 5. Klasse auch im Unterricht Maskenpflicht für Schüler und Lehrer.


Information des RKI zur COVID-19-Pandemie

Stand: 19.10.2020 – 18:31 Uhr

In enger Abstimmung des staatlichen Schulamts mit dem Gesundheitsamt in der Region Kassel wurden wichtige Informationen des RKI zum Thema Pandemie und Schulen mit zahlreichen konkreten Vorgaben (Stand: 12.10.2020) bereitgestellt, die unter folgendem Link abgerufen werden können:

 
Zusammengefasst ist insbesondere folgende Vorgabe zu beachten:

Startseite 9Da nicht alle Personen getestet werden können, und auch andere Erreger zu Übertragungen führen können, die mit COVID-19 Ausbrüchen verwechselt werden können, sollten Personen bei Erkrankungen mit jeglicher respiratorischer Symptomatik (dazu zählen Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit oder Schnupfen) ab einer 7-Tages-Inzidenz von 35 pro 100.000 Einwohner, für mindestens 5 Tage zu Hause bleiben und die Schule erst wieder besuchen, wenn sie über 48 Stunden symptomfrei waren.

Die tagesaktuelle Information zur 7-Tages-Inzidenz für den Landkreis Kassel ist stets über den folgenden Link abrufbar:

Ärztliche Bescheinigungen für Freistellungen betreuender Elternteile oder Atteste im Fall von Prüfungen sollten wenn möglich telefonisch oder durch eine Videosprechstunde eingeholt werden.


Aktualisierter Hygieneplan

Stand: 01.10.2020 – 18:24 Uhr

Nach den ersten Schuljahreswochen wurde der Rahmen-Hygieneplan für die hessischen Schulen sowie die dazugehörigen Anlagen wieder aktualisiert und konkretisiert. Er gilt ab dem 19.10.2020.

Bitte beachten Sie folgende Dokumente:


Aktualisierter Hygieneplan

Stand: 05.09.2020 – 09:19 Uhr


Elternbrief und erweiterte Schulordnung

Stand: 15.08.2020 – 20:29 Uhr


Rückkehrende aus Risikogebieten

Stand: 15.08.2020 – 09:43 Uhr

Startseite 9Wir weisen zum Ferienende noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass Schülerinnen und Schüler, die aus Risikogebieten zurückkehren, einer Quarantänepflicht unterliegen und die Schule nicht betreten dürfen, sofern sie kein negatives Testergebnis vorlegen.

Informationen über die Quarantänepflicht finden Sie hier: Quarantänebestimmungen und Coronatests für Einreisende
Eine Liste der Risikogebiete finden Sie hier: Informationen zur Ausweisung internationaler Risikogebiete


Regelbetrieb nach den Sommerferien

Stand: 30.06.2020 – 17:34 Uhr

Regelbetrieb für alle Schülerinnen und Schüler im regulären Klassenverband nach den Sommerferien ab Schuljahresbeginn 2020/21

Ab dem 17. August 2020 findet für alle Jahrgänge der Erich Kästner Schule Baunatal wieder mit der üblichen Klassenstärke und in allen der Schule zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten unter Ausschöpfung aller personellen Ressourcen der Regelunterricht statt. Das heißt, dass der Präsenzunterricht an fünf Tagen in der Woche für alle Schülerinnen und Schüler stattfinden und das Abstandsgebot aufgehoben wird. Die bisher geltende Begrenzung der Gruppengröße von 15 Personen muss nicht mehr eingehalten werden.

Inklusiv beschulte Schülerinnen und Schüler nehmen am Unterricht der Lerngruppe oder Klasse teil, der sie angehören. Auch die Schülerinnen und Schüler der Intensivklassen nehmen neben dem Unterricht in ihrer Intensivklasse an dem Unterricht in den ihnen zugewiesenen Regelklassen teil.

Die im häuslichen Lernen erbrachten Leistungen werden bewertet. Dies ist immer dann möglich, wenn die mündlichen, schriftlichen, praktischen und sonstigen Leistungen der Schülerinnen und Schüler im Zusammenhang mit dem Präsenzunterricht erbracht worden sind. Das heißt, dass auch durch die Zuschaltung per Video oder die telefonische Teilnahme am Präsenzunterricht eine Leistungsbewertung dieser Schülerinnen und Schüler, die von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit sind, zulässig ist.

Unsere Schulmensa wird wieder geöffnet. Snacks, Getränke und warmes Essen sind wieder erhältlich.

Die Betriebspraktika finden nach den Herbstferien unter Einhaltung der geltenden Hygieneregelungen statt.
Die Projekt- und Präsentationsprüfungen finden wie gewohnt statt.

Auf Grundlage der Durchführungsbestimmungen zu den zentralen Abschlussarbeiten in den Bildungsgängen der Hauptschule und der Realschule im Schuljahr 2020/2021 werden die fachspezifischen Regelungen angepasst und zu Schuljahresbeginn veröffentlicht.

Grundlegende Hygieneregeln sind weiterhin einzuhalten:

  • sorgfältige Händehygiene
  • Vermeidung körperlicher Kontakte und, wo immer dies möglich ist, die Wahrung eines angemessenen Abstandes, wie er auch in Alltagssituationen gilt
  • regelmäßiges und ausreichende Lüften der Unterrichtsräume
  • Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung außerhalb der Unterrichtsräume

Bei Verdacht auf eine SARS-CoV-2-Erkrankung ist die Schulleitung unverzüglich zu informieren.

Die Aufhebung der Verpflichtung am Präsenzunterricht teilzunehmen ist nur auf der Grundlage eines ärztlichen Attestes möglich aus dem hervorgeht, dass im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufgrund der besonderen individuellen Disposition die Gefahr eines schweren Krankheitsverlaufs besteht.

Für Schülerinnen und Schüler, die aus oben genannten Gründen nicht am Unterricht in der Schule teilnehmen können, erfolgt – soweit erforderlich – eine Ausstattung mit Digitalgeräten, die es ihnen ermöglicht, durch entsprechende Zuschaltung von zu Hause aus am Unterricht gemeinsam mit ihrem Klassen- und Kursverband teilnehmen zu können.

Mehrtägige Schul-, Klassen und Studienfahrten finden bis Ende Januar 2021 nicht statt. Darüber hinaus gehende Neubuchungen für das 2. Schulhalbjahr sind nur möglich, wenn eine kostenfreie Stornierung jederzeit möglich ist.

Taktgeber aller Entscheidungen bleibt das Infektionsgeschehen. In Abhängigkeit von der Infektionslage können die damit verbundenen Einschränkungen des Regelbetriebs unterschiedlich weitreichend sein.

  1. Das Abstandsgebot kann wieder eingeführt werden.
  2. Die Lerngruppen können wieder verkleinert werden.
  3. Die Bildung konstanter Lerngruppe kann veranlasst werden.
  4. Durch veränderte Personalressourcen kann es zu einem neuen Verhältnis von Präsenzunterricht und Homeschooling kommen.
  5. Es könnte auch zu einem örtlichen oder landesweiten Aussetzen des regulären Schulbetriebs kommen.

Ich hoffe, dass der Verlauf der Pandemie unsere Pläne und die Rückkehr zum regulären Schulbetrieb ermöglicht. Der eingeschränkte Schulbetrieb hat sicherlich für Ihre Familie eine große Belastung und eine große Herausforderung im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf dargestellt. Ich wünsche Ihnen auch unter diesem Gesichtspunkt schöne Sommerferien und eine erholsame und entspannte Zeit für sich und Ihre Familie. Bleiben Sie gesund und achtsam. Ich freue mich auf unser Wiedersehen nach den Sommerferien.

gez. Jörg Hapke, Schulleiter

Elternbrief von Kultusminister Lorz:
Brief an die Eltern und Erziehungsberechtigten zur Organisation des neuen Schuljahres

Für weitere Informationen orientieren Sie sich bitte auf der Website des Hessischen Kultusministeriums.
- Erich Kästner Schule Baunatal -

Buddyfortbildung

Buddyfortbildung

Buddyfortbildung Die Buddys der Jahrgänge 9 und 10 der Erich Kästner Schule trafen sich im Jugendbildungszentrum Baunatal, um an einer Buddyfortbildung teilzunehmen. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler von ihren Lehrerinnen Berit Merten und Petra Kartschall sowie der Schulsozialarbeiterin Svenja Schilling. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurde ein

Weiterlesen ...

Einladung zum zweiten Kasseler Trialogtag

Einladung zum zweiten Kasseler Trialogtag

Einladung zum zweiten Kasseler Trialogtag Am 09. März 2016 laden die evangelische Jugend Kassel, das katholische Jugendreferat Kassel, das Christlich-Jüdische Zentrum Kassel, das Sara Nussbaum Zentrum Kassel, die DITIB Türkisch Islamische Gemeinde zu Kassel Mattenberg e.V., die KAUSA Servicestelle der Handwerkskammer Kassel sowie die Erich Kästner Schule

Weiterlesen ...

Exkursion in die Gedenkstätte Buchenwald

Exkursion in die Gedenkstätte Buchenwald

Exkursion in die Gedenkstätte Buchenwald Der Jahrgang 9 der Erich Kästner Schule beschäftigte sich im Rahmen des GL-Unterrichts intensiv mit der Gedenkstätte Buchenwald. Die Schülerinnen und Schüler wurden von ihren Klassenlehrern vor der Exkursion intensiv auf den Besuch vorbereitet. Es gab innerhalb der Klassen viele Gespräche, in

Weiterlesen ...

SV-Team besucht Fortbildung in Wiesbaden

SV-Team besucht Fortbildung in Wiesbaden

SV-Team besucht Fortbildung in Wiesbaden Das SV-Team der Erich Kästner Schule, bestehend aus Alexandra Altemeier, Ricardo Skroch-Remmert, Cem Özbey, Malte Schröder und Nora Abdalla, besuchte in Wiesbaden eine SV-Fortbildung zum Thema „Rhetorik und Etikette“. Die Veranstaltung fand im Wiesbadener Rathaus statt und wurde von der Schüler Union

Weiterlesen ...

Jahrgang 10 besucht Gedenkstätte Breitenau

Jahrgang 10 besucht Gedenkstätte Breitenau

Jahrgang 10 besucht die Gedenkstätte Breitenau in Guxhagen Nachdem die Schülerinnen und Schüler das Thema „Nationalsozialismus“ im GL-Unterricht behandelt haben, besuchten sie die Gedenkstätte Breitenau, einen Ort außerschulischen Lernens. Zunächst schauten sich die Zehntklässler einen informativen Film über das ehemalige Arbeitslager an, der wichtige Informationen wiedergab und

Weiterlesen ...

Politik hautnah

Politik hautnah

Politik hautnah Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 besuchten im Rahmen des GL-Unterrichts gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern den Hessischen Landtag in Wiesbaden. Zum dreistündigen Programm gehörte ein Vortrag über Informationen zum Gebäude selbst sowie zu Aufbau, Arbeit und den parlamentarischen Abläufen des Landtags. Im

Weiterlesen ...

Ein Besuch bei den alten Meistern

Ein Besuch bei den alten Meistern

Ein Besuch bei den alten Meistern Dass Siebtklässler 45 Minuten lang vor einem Gemälde sitzen und ihnen zu dem Bild immer neue Gedanken kommen – kaum zu glauben in unserer schnelllebigen Zeit! Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 7 machten sich mit ihrer Religionslehrerin Marianne Hartung auf

Weiterlesen ...

Der christliche Koffer

Der christliche Koffer

Der christliche Koffer Seit einigen Jahren arbeiten die Schülerinnen und Schüler im Fach Religion mit einem Materialkoffer, der den Kindern und Jugendlichen wichtige Gegenstände aus dem jüdischen Leben zeigen soll. Nun haben Schülerinnen und Schüler aus dem Jahrgang 7 im Religionsunterricht von Frau Hartung auch einen christlichen

Weiterlesen ...

Kinder in aller Welt – ein Workshop zu den Kinderrechten

Kinder in aller Welt - ein Workshop zu den Kinderrechten

Kinder in aller Welt – ein Workshop zu den Kinderrechten Vor den Weihnachtsferien fand am Goethe-Gymnasium Kassel der 8. Hessische Demokratietag statt. Das Kinderrechtsteam der Erich Kästner Schule beteiligte sich an diesem besonderen Tag. Das Team, bestehend aus den Schülern Metin Gökay, Pascal Kaiser, Angelina Keil, Maria

Weiterlesen ...