Telefon: 0 56 01 - 9 79 80

Trialog der Kulturen

Herbert-Quant-Stiftung

Erich Kästner Schule nimmt am Wettbewerb „Trialog der Kulturen“ teil.

Die Erich Kästner Schule hat die erste Hürde geschafft. Die Herbert-Quandt-Stiftung nimmt sie in den Trialog-Schulenwettbewerb auf. 3500 € kann sie in diesem Schuljahr für interkulturelle und interreligiöse Projekte verwenden.

Das diesjährige Motto lautet „Wurzeln erinnern – Zukunft gestalten. Sprachen, Kulturen, Religionen in Deutschland“. Die Herbert-Quandt-Stiftung möchte mit dem Wettbewerb die Verständigung zwischen den Religionen Judentum, Christentum und Islam fördern.

Um diesem Ziel nachzukommen hat sich die Projektgruppe für den Trialog-Wettbewerb viel vorgenommen. Sie möchten die ganze Schulgemeinde in den Wettbewerb einbeziehen.

Die Schüler der EKS gehen auf Spurensuche nach dem Glück. Zentrale Fragen dabei sind:
Was ist im Leben wichtig? Kann Religion zum Glück und Wohlbefinden beitragen? Im Religions-und Ethikunterricht interviewen die Neunt-Klässler ihre Eltern und Großeltern sowie Experten aus den verschiedenen Religionen. Eine Gruppe dieses Jahrgangs vertieft ihr Wissen über die Festkultur in den einzelnen Religionen und präsentiert dies in der Pausenhalle der Schule. Der Kurs „Darstellendes Spiel“ entwickelt Spielszenen zur Ringparabel Lessings. Im Kurs „Räumliches Darstellen“ erkunden die Schüler Merkmale von Synagogen, Kirchen und Moscheen. „Religionen in meiner Stadt“ heißt ein Kooperations-Projekt mit der Universität Kassel. Die jüngeren Schüler suchen nach Ritualen und Gebeten der drei abrahamitischen Religionen, die das Leben des einzelnen stärken und somit zum Glück beitragen. Im Kunstunterricht gestalten die EKS-Schüler Symbole der Religionen. Das Ergebnis, ein Mosaik der Religionen, soll den Boden eines Klassenraumes schmücken. 33 Schülerinnen und Schüler gestalten zum Holocaust-Gedenktag im Januar 2014 einen Gottesdienst und brechen im Frühjahr zu einer Studienfahrt nach Auschwitz auf. In der Nähe des Gedenktages lesen Schüler für Schüler und Eltern Texte „verbrannter Dichter“.

Schulleiter Dieter Ernst ist sehr froh über die vielfältigen Ideen innerhalb der Schule, die noch am Wachsen sind. So werden sich auch die Fachbereiche Musik, Sport und Deutsch am Trialog beteiligen. „Besonderns freuen wir uns über Gäste von außerhalb, die während der Vorlesewoche im November zu Lesungen in die Schule kommen, so auch Bürgermeister Schaub aus Baunatal.“ Am Samstag, den 5. 10. 2013 können Besucher am Tag der offenen Tür ein Wandbild zum Trialog mitgestalten. Im Februar werden die 6. und 7.-Klässler ihren Eltern und Interessierten das Erlernte präsentieren. Im Juni ist ein kultureller Abend zum Thema „Glück“ mit Musik, Liedern, Tanz, Theater und nachdenklichen Texten geplant. Dazu sind alle Bürger Baunatals eingeladen.

herbert-quandt-stiftung.de