Telefon: 0 56 01 - 9 79 80

Einschulungsgottesdienst Jg. 5

Mit guten Engeln durch die Schulzeit

Mit guten Engeln durch die Schulzeit

Sechstklässler während des Einschulungsgottesdienstes

„Manchmal brauchst du einen Engel!“ Diesen Refrain trägt der 12-jährige Kiyan Kiaveh mit Begeisterung vor. Eine Mutter sagte nach dem Gottesdienst: „Ich war innerlich ganz tief bewegt und bekam Gänsehaut.“ Dies ist es doch, was alle Eltern ihren Kindern wünschen, dass sie von guten Engeln begleitet werden.
„Bei Tag und Nacht, bei jedem Schritt, da geht ein guter Engel mit“ war das Thema des Wortgottesdienstes in der Aula, zu dem die neuen Fünftklässler und ihre Angehörigen eingeladen waren. Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 gestalteten ihn.
Dabei standen zwei Momente im Mittelpunkt: die biblische Geschichte von Tobias, der auf einer weiten Reise von Raphael, einem Boten Gottes, begleitet wird, und ein Bild des Künstlers Sieger Köder, in dem Kinder von zwei Händen gehalten werden. Im Hintergrund des Bildes stehen zwei Flügel. Das Schattenspiel zur Tobit-Erzählung und das Anspiel „Engel wie du und ich“ hatten die Sechstklässler im Religionsunterricht vorbereitet. Sie gaben den neuen Fünftklässlern die Botschaft weiter, dass Gott uns begleitet und uns immer wieder Engel schickt. Sie müssen nicht immer Flügel haben! Religionslehrerin Marianne Hartung ermutigte die Eltern, Vertrauen in die Lehrerinnen und Lehrer zu haben. „Es ist unser Ziel, dass sich ihre Kinder hier in der Schule entfalten und entwickeln.“ Fachleiterin Sina Blumenthal ermunterte die neuen Schülerinnen und Schüler, Engel für andere zu sein.
Markus Zosel sorgte für einen musikalisch wunderbar gestalteten Gottesdienst, bei dem Eltern und Kinder kräftig mitsangen. Lehrerin Berit Merten und Schulleiter Jörg Hapke sprachen den Segen. Die Bühne in der Aula der EKS war durch Engelbilder umrahmt, gestaltet im Kunstunterricht von Astrid Cramer.
Zum Abschluss des Gottesdienstes überreichten die Religionslehrerinnen den neuen Fünftklässlern einen Schlüsselanhänger mit einem kleinen Engel, den der Fachbereich mit dem gewonnenen Geld beim Wettbewerb „Trialog der Kulturen“ finanzieren konnte.
Die Sechstklässler konnten stolz sein. Es war ihnen gelungen, durch ihr inneres Engagement und überzeugendes Spiel, einen besinnlichen Schulanfang zu gestalten.