Startseite 12      Startseite 11

- Erich Kästner Schule Baunatal -

Regelbetrieb nach den Sommerferien

Stand: 30.06.2020 – 17:34 Uhr

Regelbetrieb für alle Schülerinnen und Schüler im regulären Klassenverband nach den Sommerferien ab Schuljahresbeginn 2020/21

Ab dem 17. August 2020 findet für alle Jahrgänge der Erich Kästner Schule Baunatal wieder mit der üblichen Klassenstärke und in allen der Schule zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten unter Ausschöpfung aller personellen Ressourcen der Regelunterricht statt. Das heißt, dass der Präsenzunterricht an fünf Tagen in der Woche für alle Schülerinnen und Schüler stattfinden und das Abstandsgebot aufgehoben wird. Die bisher geltende Begrenzung der Gruppengröße von 15 Personen muss nicht mehr eingehalten werden.

Inklusiv beschulte Schülerinnen und Schüler nehmen am Unterricht der Lerngruppe oder Klasse teil, der sie angehören. Auch die Schülerinnen und Schüler der Intensivklassen nehmen neben dem Unterricht in ihrer Intensivklasse an dem Unterricht in den ihnen zugewiesenen Regelklassen teil.

Die im häuslichen Lernen erbrachten Leistungen werden bewertet. Dies ist immer dann möglich, wenn die mündlichen, schriftlichen, praktischen und sonstigen Leistungen der Schülerinnen und Schüler im Zusammenhang mit dem Präsenzunterricht erbracht worden sind. Das heißt, dass auch durch die Zuschaltung per Video oder die telefonische Teilnahme am Präsenzunterricht eine Leistungsbewertung dieser Schülerinnen und Schüler, die von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit sind, zulässig ist.

Unsere Schulmensa wird wieder geöffnet. Snacks, Getränke und warmes Essen sind wieder erhältlich.

Die Betriebspraktika finden nach den Herbstferien unter Einhaltung der geltenden Hygieneregelungen statt.
Die Projekt- und Präsentationsprüfungen finden wie gewohnt statt.

Auf Grundlage der Durchführungsbestimmungen zu den zentralen Abschlussarbeiten in den Bildungsgängen der Hauptschule und der Realschule im Schuljahr 2020/2021 werden die fachspezifischen Regelungen angepasst und zu Schuljahresbeginn veröffentlicht.

Grundlegende Hygieneregeln sind weiterhin einzuhalten:

  • sorgfältige Händehygiene
  • Vermeidung körperlicher Kontakte und, wo immer dies möglich ist, die Wahrung eines angemessenen Abstandes, wie er auch in Alltagssituationen gilt
  • regelmäßiges und ausreichende Lüften der Unterrichtsräume
  • Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung außerhalb der Unterrichtsräume

Bei Verdacht auf eine SARS-CoV-2-Erkrankung ist die Schulleitung unverzüglich zu informieren.

Die Aufhebung der Verpflichtung am Präsenzunterricht teilzunehmen ist nur auf der Grundlage eines ärztlichen Attestes möglich aus dem hervorgeht, dass im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufgrund der besonderen individuellen Disposition die Gefahr eines schweren Krankheitsverlaufs besteht.

Für Schülerinnen und Schüler, die aus oben genannten Gründen nicht am Unterricht in der Schule teilnehmen können, erfolgt – soweit erforderlich – eine Ausstattung mit Digitalgeräten, die es ihnen ermöglicht, durch entsprechende Zuschaltung von zu Hause aus am Unterricht gemeinsam mit ihrem Klassen- und Kursverband teilnehmen zu können.

Mehrtägige Schul-, Klassen und Studienfahrten finden bis Ende Januar 2021 nicht statt. Darüber hinaus gehende Neubuchungen für das 2. Schulhalbjahr sind nur möglich, wenn eine kostenfreie Stornierung jederzeit möglich ist.

Taktgeber aller Entscheidungen bleibt das Infektionsgeschehen. In Abhängigkeit von der Infektionslage können die damit verbundenen Einschränkungen des Regelbetriebs unterschiedlich weitreichend sein.

  1. Das Abstandsgebot kann wieder eingeführt werden.
  2. Die Lerngruppen können wieder verkleinert werden.
  3. Die Bildung konstanter Lerngruppe kann veranlasst werden.
  4. Durch veränderte Personalressourcen kann es zu einem neuen Verhältnis von Präsenzunterricht und Homeschooling kommen.
  5. Es könnte auch zu einem örtlichen oder landesweiten Aussetzen des regulären Schulbetriebs kommen.

Ich hoffe, dass der Verlauf der Pandemie unsere Pläne und die Rückkehr zum regulären Schulbetrieb ermöglicht. Der eingeschränkte Schulbetrieb hat sicherlich für Ihre Familie eine große Belastung und eine große Herausforderung im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf dargestellt. Ich wünsche Ihnen auch unter diesem Gesichtspunkt schöne Sommerferien und eine erholsame und entspannte Zeit für sich und Ihre Familie. Bleiben Sie gesund und achtsam. Ich freue mich auf unser Wiedersehen nach den Sommerferien.

gez. Jörg Hapke, Schulleiter

Elternbrief von Kultusminister Lorz:
Brief an die Eltern und Erziehungsberechtigten zur Organisation des neuen Schuljahres

Für weitere Informationen orientieren Sie sich bitte auf der Website des Hessischen Kultusministeriums.
- Erich Kästner Schule Baunatal -

Auschwitzfahrt 2012

Gegen das Vergessen – Studienfahrt nach Auschwitz 2012 25. März 2012 – Stammlager Auschwitz: Seit sieben Jahren begleite ich jährlich eine Schülergruppe der Erich Kästner Schule nach Auschwitz. Heute sind viele Menschen dort, vor allem israelische Gruppen, die man an ihren Fahnen erkennen kann. Parallel zu uns

Weiterlesen ...