„Mitmischen“ an der EKS

In Kooperation mit dem Jugendbildungswerk der Stadt Baunatal und dem Medienprojektzentrum Offener Kanal Kassel fanden drei Projekttage zu den Bundes- und Landtagswahlen 2013 mit 20 Schülerinnen und Schülern aus dem Jahrgang 9 statt. Immer dann, wenn Wahlen anstehen, schließen die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen) und die Hessische Landeszentrale für politische Bildung (HLZ) Kooperationsvereinbarungen, um Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, „mitzumischen“, sich also als Wahlforscher und Wahlberichterstatter zu erproben.

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich zunächst mit den Inhalten der einzelnen Parteiprogramme zu den Bundes- und Landtagswahlen und analysierten die Wahlwerbespots der einzelnen Parteien. Schnell wurde klar, dass die Schülerinnen und Schüler vor allem die geringe Wahlbeteiligung und das Wahlrecht für Jugendliche in den Blick nehmen wollten. Eine Gruppe ging an die Planungen zum Wahlwerbespot einer eigenen Partei, der „Allgemeinen Deutschen Jugendpartei“, eine andere wollte die Wahlwerbespots der einzelnen Parteien „aufs Korn nehmen“ und zwei weitere Gruppen drehten Wahlaufrufe, um endlich mehr Menschen wieder dazu zu bringen, ihr hart erkämpftes Wahlrecht wahrzunehmen.mitmischen Sowohl in der Schule als auch zu Hause erstellten die Schülerinnen und Schüler Storyboards, beschäftigten sich mit der Planung von Drehorten und Dialogen zu den verschiedenen Filmszenen und bastelten unterschiedliche Requisiten. Die filmische Umsetzung fand in ganz Baunatal, aber vor allem an der EKS statt. Mit Hilfe der Teamer Max Sahm, Tom Gudella, Mike Huntemann und Sven Krugmann wurden  grundsätzliche Regeln der filmischen Gestaltung beachtet.

Der letzte Projekttag stand ganz im Zeichen des Schnitts. Das am Vortag gedrehte Filmmaterial wurde gesichtet und geschnitten. Im Nachhinein waren sich alle einig, dass dies der anstrengendste Teil der Arbeit war. Diese aber lohnte sich! Am Ende des dritten Projekttages waren die Filme fertig und alle Beteiligten konnten zu Recht stolz auf ihre Arbeit sein. Die Ergebnisse wurden dem gesamten Jahrgang neun präsentiert.

Alles in allem hat das Projekt gezeigt, dass Politik, anschaulich verpackt und zum Mitmachen, für Jugendliche spannend und mitreißend sein kann. Alle waren sich einig: „Mitmischen“ lohnt sich!”