Telefon: 0 56 01 - 9 79 80

Kongress im Haus der Kirche

EKS stellt auf Kongress aus

Im Rahmen des Schulenwettbewerbs „Trialog der Kulturen“ besuchten die Lehrerinnen Petra Kartschall, Jutta Poetzsch und Bettina Schäfer eine gleichnamige Konferenz im Haus der Kirche in Kassel. Dort trafen sie viele Kolleginnen und Kollegen zum Austausch, erlebten spannende Diskussionen und hörten bei interessanten Vorträgen zu. In der Präsentation von Dr. Pradeep Chakkarath von der Ruhr-Universität Bochum ging es um „die Schablonen im Kopf“. Er trug Erkenntnisse der psychologischen Forschung zum Entstehen, der Wirkung und der Eindämmung von Vorurteilen vor. Die junge Filmwissenschaftlerin und Regisseurin Canan Turan veranschaulichte, mit welchen Muslimbildern im deutschen Film gearbeitet wird. Sie stellte u.a. den Film „Almanya – Wilkommen in Deutschland“ vor, mit dessen Hilfe Vorurteilen und Klischees entgegengewirkt werden soll. Herr Heinzlmaier vom Institut für Jugendforschung führte mit den Teilnehmern eine Diskussion über den zunehmenden Verlust von Vorbildern bei Jugendlichen. In diesem Zusammenhang wurde u.a. die Vorbildfunktion der Lehrer im Alltag der Schüler thematisiert. Auf dem Kongress wurden in einer begleitenden Ausstellung die Ergebnisse von bundesweit fünf Schulen, die aktuell an dem Schulenwettbewerb „Trialog der Kulturen“ teilnehmen vorgestellt. Die Erich Kästner Schule präsentierte Glasfenster für sakrale Räume, die von Schülerinnen und Schülern des Jahrgangs 10 gestaltet wurden. Diese führten zu anregenden Gesprächen und  dienten als Ideengeber für weitere teilnehmende Schulen. Insgesamt war der Kongress eine sehr gut organisierte und interessante Veranstaltung. Die Weiterbildung der drei Teilnehmerinnen ist für das Schulleben der Erich Kästner Schule eine große Bereicherung.

Haus der Kirche

Die EKS-Lehrerinnen Bettina Schäfer, Petra Kartschall und Jutta Poetzsch bei
der Präsentation der Glasfenster