Telefon: 0 56 01 - 9 79 80

2014

EKS auf Exkursion in London

Auch in diesem Jahr verbrachten wieder Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 der Erich Kästner Schule vier wunderbare Tage in London. Wider Erwarten gab es das sonst für England typische Regenwetter eher in Baunatal, denn abgesehen von wenigen kurzen Schauern waren unsere Sightseeing-Touren am Zielort von Sonnenschein begleitet. Die obligatorische Stadtrundfahrt am ersten Tag war sehr unterhaltsam und informativ, dank des humorvollen englischen, in Deutschland aufgewachsenen Stadtführers. Am zweiten Tag stand die Besichtigung der Harry Potter Filmstudios am Rande von London auf dem Programm, die kurzweilig und faszinierend war. Einige Schülerinnen und Schüler hatten vor Ort die berüchtigten Bertie Bott’s Beans (Süßigkeiten in Bohnenform mit Geschmacksrichtung Erde, Gras, Mettwurst, Regenwurm und Schlimmeres!) gekauft und deren Verkostung führte auf der Weiterfahrt zu lautstarken Gefühlsausbrüchen. Auch die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer wurden zum Probieren aufgefordert (Pfui!). Nach diesem eher trivialen Ausflug am Mittag erhielten die Schülerinnen und Schüler dann noch die Gelegenheit, in Greenwich den weltberühmten 0-Meridian und das legendäre Sternenobservatorium zu sehen, wo die Zeit für Europa und die Welt festgelegt wird.

Londonfahrt

Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10 in der Weltmetropole London

Auch die letzten beiden Tage waren mit schönen Programmpunkten gefüllt: Besuch des Wachsfigurenkabinetts Madame Tussaud’s (immer ein Highlight), Fahrt im Riesenrad London Eye (gigantischer Blick über ganz London), Fahrt über die Themse zum Tower of London (Sensation: diesmal öffnete sich vor unseren Augen die Tower Bridge, um ein großes Schiff durchzulassen). Im Anschluss an die jeweiligen Pflichtbesichtigungen hatten unsere Neun- und Zehntklässler fast jeden Tag Freizeit, die sie in Kleingruppen in der City von London verbringen konnten, um möglichst viel Gelegenheit zum Anwenden der englischen Sprache zu erhalten. Trotz aller Ängste der begleitenden Lehrerinnen und Lehrer fanden sich alle 45 Schützlinge immer pünktlich am verabredeten Treffpunkt ein, mit Tüten und Taschen von Einkaufstouren behängt und um Eindrücke und Fotos von Museen, Kirchen und berühmten Plätzen reicher. Hervorzuheben ist die geduldige und versierte Fahrkunst unseres netten Busfahrers Manfred vom Reisebüro Scherb, der im chaotischen Verkehr nie die Nerven verlor. Insgesamt war es eine wirklich schöne Fahrt mit einer tollen, interessierten Schülergruppe! Zitat einer Schülerin aus der 9. Klasse: „Es war einfach wunderbar-nächstes Jahr fahre ich wieder mit!“